Chinatsu Ikeda

Wunderhaus

reichsstraße 1
38300 wolfenbüttel
mi. bis fr. 16–18 uhr
sa. und so. 11–13 uhr

René Moritz
Chinatsu Ikeda: A Vase of Flower (2019)
Mixed Media auf Konstruktionspapier, 100 x 70 cm

Für Chinatsu Ikeda (geb. 1980 in Osaka, JP) ist die Leinwand ein bewegliches Fenster, durch das die Welt erfasst wird. Ihr Konzept für den Kunstverein Wolfenbüttel sieht vor, dessen Wände zu einem solchem Fenster in eine andere Welt, zu einem raumspezifischen Display zu gestalten. In ihren Cut-Outs, Schablonen und Malereien sind es kindlich anmutende, intensive Farbgebungen, mal flächig aus farbigem Karton, mal pointillistisch gemalt, mit denen die Betrachtenden in eine emotionale Welt eintauchen, in der Schmerz, Traurigkeit und die Anmut darin behandelt werden. Abfall und Müllhalden werden zu abstrakten Zeichen und Mustern. Diese sind für die gebürtige Japanerin die treibende Kraft der Inspiration, aus der sie phantasievolle Realitäten konstruiert, traumhafte Szenerien, flaneurhafte Erinnerungen, die aus der zufälligen Bewegung im Spazierengehen, dem Radfahren oder der Betrachtung des sich ständig verändernden Himmels entstehen.

Zur Jahresübersicht